Filmscreening „Jahrhundertwende“ mit Moritz Liewerscheidt

Titel: »Jahrhundertwende« – Film und Diskussion in Anwesenheit des Regisseurs Moritz Liewerscheidt

Ankündigungstext:

Die Nazis, das sind die Anderen. Nach Jahrzehnten medialer Omnipräsenz der Bilder vom Neonazi als ostdeutschem Verlierertyp mit Glatze und Bomberjacke sticht eine frappierende argumentative Hilflosigkeit gegenüber den rhetorischen Figuren einer aufstrebenden »Neuen Rechten« ins Auge. Worin aber bestand oder besteht noch gleich – jenseits von Klischees und Äußerlichkeiten – jenes »rechte Gedankengut«, dem – wohl in Konsequenz jener Hilflosigkeit – »keine Plattform« geboten werden darf?

»Jahrhundertwende« ist eine filmische Reflexion zum Verhältnis von Aufklärung und Romantik, Spätkapitalismus und (Neo-)Nazismus. In der Konfrontation von Gegenwartsbildern mit historischen Texten des fortschrittsoptimistischen Marxismus des 19. Jahrhunderts und der völkisch-antisemitisch grundierten Fortschrittskritik des frühen 20. Jahrhunderts möchte der Essayfilm noch einmal die Dialektik einer Aufklärung nachvollziehen, die unvollendetes Projekt blieb.

»Jahrhundertwende« ist ein politischer Film, der jedoch nicht durch ästhetische Mittel ein bestimmtes politisches Konzept propagiert, sondern auf Ästhetik als Medium von Erfahrung und Reflexion setzt: Während die offene Form des filmischen Essays gezielt die Erwartung eines »allwissenden Erzählers« unterläuft – der das Publikum als vermittelnde Instanz väterlich leitend an die Hand nähme –, evozieren die Filmbilder im Zuschauer gerade jenes Gefühl von Entfremdung und Vereinzelung angesichts einer zunehmend abstrakt gewordenen Gesellschaft, für das der Nationalsozialismus mit der »Volksgemeinschaft« eine autoritäre Lösung anbot.

Gefordert ist ein mündiges Publikum, das bereit ist, »sich seines eigenen Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen« und die vom Film aufgeworfenen Fragen als Katalysator für eigene Erkenntnisse zu nutzen.

Im Anschluss an die Filmvorführung steht der Regisseur zum Publikumsgespräch bereit.

»Jahrhundertwende«, Essayfilm, D 2012, 30 Minuten
Regie: Moritz Liewerscheidt

www.moritzliewerscheidt.de

Zeit/Ort: 20 Uhr, Komplex-Infoladen, Hornstraße 7.

Im Anschluss Thesen am Tresen mit den Falken.