Deutscher Gangsta-Rap – Zwischen Affirmation und Empowerment (mit Martin Seeliger)

Der Rosa Salon und das Referat für Antirassismus und Antifaschismus der Universität Trier laden euch ein zum Vortrag von Martin Seliger zum Thema: Deutscher Gangsta-Rap – Zwischen Affirmation und Empowerment.

„Gangstarapper sind sexistische, homophobe Asis mit Migrationshintergrund und Hang zur Kriminalität.“ Das kann sein. Aber trotzdem ist das eine ziemlich reduzierte Sicht. Aus unterschiedlichen sozial- und kulturwissenschaftlichen Blickwinkeln unternimmt Martin Seeliger den Versuch, Gangstarap-Images als Aktualisierungsversuch hegemonialer Männlichkeit oder eines individualisierten Klassenkampfes verständlich zu machen. Mal sehen, ob es gelingt.

Martin Seeliger ist Post-Doc am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung und Junior Fellow am Kolleg Postwachstumsgesellschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 25. Mai 2016 in Raum B 21 der Universität Trier. Veranstaltungsbeginn ist 18:00 Uhr. Weitere Infos findet ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.