Audioaufnahme: Prof. Dr. Alex Demirovic – „Das Konzept der Wirtschaftsdemokratie“, 12.01.2016, Trier

„Diese Veranstaltung, die gleichzeitig als Gründungsveranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club (RLC) Trier fungiert (worüber ihr vort Ort mehr erfahren könnt), möchte sich dem Thema der Wirtschaftsdemokratie widmen. Ausgangspunkt für die Überlegungen bei Demirovic ist die zerstörerische Kraft der globalen Wettbewerbslogik, die auf alle Lebensbereiche der Individuen übergreift und diese zum Vorteil einer kleinen Gruppe und zum Nachteil der Mehrheit der Bevölkerung bestimmt. Eine Demokratisierung der Wirtschaft würde dazu beitragen, die scheinbar objektiv bestehenden Naturgesetzmäßigkeiten der Ökonomie durch demokratische Entscheidungen Aller zu verändern und zu bestimmen. Dabei macht Demirovic auf einige Probleme aufmerksam:

1. Welcher Regelungsmechanismus ist praktikabel für eine moderne globalisierte Wirtschaft?
2. Wie gestalten sich die Machtverhältnisse, da die Produktionsmittel privatisiert sind?
3. Wie soll eine Transformation konkret ausgestaltet sein?
4. Wie stellt sich die demokratische Willensbildung dar, wenn nicht klar ist welche Sphäre (Politik oder Wirtschaft) welchen Machtanspruch hat? (Problem der doppelten Volkssouveränität)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.